Magnetstab - NdFeB Dm.25 x 500 mm, 14.500 Gs, 95 N, 80 °C

Sagt Ihnen dieser Magnetabscheider nicht zu?
Wir fertigen einen maßgeschneiderten Magnetabscheider für Sie an.
Kontaktieren Sie uns

Kundensupport

+49 (0) 6107 985 67 25
[email protected]

Anfrage stellen

Parameter

Abreisskraft (kg) 1,9
Abreisskraft (N) 95
Stabdurchmesser (mm) 25 mm
Temperaturbeständigkeit 80 °C
Gewinde M8x12
Gewicht (g) 1900
Bezeichnung MT 500/470-SVM 25-1M8x12-QJN
Magnetische Induktion (G) 13.500 Gs
Gesamtlänge (mm) 500
Gewicht (kg) 1,9
Länge der magnetischen Fläche 470 mm

Videos

 

 
 
auf Lager
Versand erfolgt morgen
50840
8595134062274
294,91 € 247,83 € ohne MwSt.
auf Lager
Versand erfolgt morgen

Wichtige Informationen

Magnetstab, ausschließlich für den industriellen Einsatz, für nicht kontinuierlichen Betrieb (beim Reinigen des Magnetstabes muss der Fluss des zu reinigenden Materials gestoppt werden) gewährleistet eine perfekte Reinigung (magnetische Trennung) von Ihren Mischungen von ferromagnetischen Verunreinigungen (unter ferromagnetischen Verunreinigungen verstehen wir vollmagnetische Metalle wie Eisen, Nickel, Kobalt und eisenhaltige, aber nicht eisenhaltige Legierungen, paramagnetische Partikel und sehr feinmagnetische Stoffe - diese Stoffe müssen auf andere Weise abgetrennt werden). Der Magnetstab wird zur magnetischen Trennung von trockenen, schüttfähigen und flüssigen Materialien verwendet.

Für eine einwandfreie Funktion müssen die zu reinigenden Schüttgüter (das Material, das Sie über den Magnetstab schütten) folgende Eigenschaften aufweisen:

  • Homogen
  • Trocken mit guten Verteilungseigenschaften, nicht klebrig, um ein Verkleben und Anhaften am Magnetstab zu verhindern, siehe unten für eine Beschreibung geeigneter Materialien für die Magnetstababscheidung.

Wenn die Einsatzbedingungen anders sind, die Materialeigenschaften nicht mit der obigen Beschreibung übereinstimmen und die magnetischen Partikel sich von den von uns beschriebenen unterscheiden, benutzen Sie diesen Magnetstab nicht und kontaktieren Sie unsere technische und Verkaufsabteilung, um die Verwendung dieses Magnetstabes zu bestätigen oder einen anderen Magnetabscheider auszuwählen.

Der Magnetstab wird als Vorläufer zum Schutz der Technik verwendet, damit ferromagnetische Verunreinigungen nicht in Geräte eindringen, die beschädigt werden könnten, wie z.B. Mühlenmesser, Brecher, Düsen von Regranulier- und Granulieranlagen, Spritzgussdüsen, Extrusionsbänke, Nasspressen, Verschrottungsanlagen, Feinsiebe, Keramikpressen, Glaspressen usw. Es kann auch dazu verwendet werden, das Gemisch bis zur höchstmöglichen Reinheit zu reinigen (d.h. von ferromagnetischen Verunreinigungen zu befreien), wenn der Magnetstab am Ende des Produktionsprozesses kurz vor der Verpackung, dem Versand oder dem Umschlag platziert wird, so dass es bei den weiteren Vorgängen in der Produktionsanlage zu keiner Verunreinigung mehr kommt. In diesem Fall wird davon ausgegangen, dass das zu reinigende Material unmittelbar in wiederverschließbaren Behältern oder in anderen wiederverschließbaren Behältern eingeschlossen ist. Aufgrund der sehr hohen Magnetkraft werden ferromagnetische Verunreinigungen in hohem Maße erfasst (bitte lesen Sie weiter unten eine detaillierte Beschreibung, welche Größe ferromagnetischer Verunreinigungen dieser Magnetstab erfasst).

Der Magnetstab ist in erster Linie dazu gedacht, ein individuelles magnetisches Gitter zu schaffen. Er hat auf einer Seite ein Gewinde. Mit Hilfe dieses Gewindes können Sie diesen Stab an jede beliebige Flachstahl- oder andere von Ihnen entworfene Hilfskonstruktion schrauben. Im Lieferumfang des Magnetstabes sind keine Hilfskonstruktionen oder Flachstahl oder Halterungen, Befestigungsmittel enthalten. Aufgrund der sehr hohen Magnetkraft ist zu beachten, dass alle Materialien, aus denen die Hilfskonstruktion oder die Halterung für die Befestigung der Magnetstäbe gefertigt werden, aus nichtmagnetischem Stahl bestehen müssen. Der Mindestabstand zwischen den Stäben darf bei der Montage an der Hilfskonstruktion, der Halterung oder dem Maßband nicht weniger als 20 mm betragen. Dies geschieht aus Sicherheitsgründen bei der Montage und um zu verhindern, dass die Stangen durch magnetische Kräfte angezogen werden. Denken Sie auch an die Eigenschaften des Materials (Schüttgut und Flüssigkeit), um den erforderlichen Durchfluss und die Versickerung zu gewährleisten. Wenn Sie die Hilfs-Magnetrutenhalter selbst konstruieren, können wir keine Verantwortung für die korrekte Funktion der Magnetruten übernehmen. Sollten Sie sich bei der Installation oder dem Zusammenbau zu einem Magnetgitter nicht sicher sein, verzichten Sie auf den Kauf des Magnetstabes und kontaktieren unsere Vertriebs- und Technikabteilung. Bitte beachten Sie die sehr hohe Intensität der Magnetkraft. Achten Sie bei der Konstruktion und Herstellung Ihrer eigenen Baugruppe darauf, mehrere Magnetstäbe nebeneinander zu platzieren und insbesondere beim Einschrauben (jeder Baugruppe) in die Baugruppe die einzelnen Magnetstäbe durch eine nichtmagnetische Abgrenzung, wie z.B. ein Holzbrett, zu trennen. Es besteht eine erhöhte Verletzungsgefahr durch das Verbinden der Magnetstäbe! Halten Sie alle magnetischen Materialien, Konstruktionen, Werkzeuge wie Hammer, Zangen, Schraubstöcke in einem Mindestabstand von 200 mm zu den Magnetstäben. Achten Sie auch auf den Arbeitstisch, der nicht ferromagnetisch sein darf!

  

Außerdem können Sie den Magnetstab separat verwenden, indem Sie ihn direkt und locker in das Material einführen, sowohl in trockenem als auch in flüssigem Material. Er ist feuchtigkeitsbeständig, so dass er (teilweise oder ganz) in Flüssigkeiten eingetaucht werden kann. Den Magnetstab nicht in aggressive Substanzen und Säuren eintauchen und verwenden. Der pH-Wert der Flüssigkeit, in der der Stab platziert wird (in der Sie den Magnetstab verwenden werden), muss zwischen mindestens 6,5 und höchstens 8,5 liegen. Wenn die Flüssigkeit einen anderen pH-Wert hat, darf der Magnetstab nicht verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie unseren technischen Vertrieb, um weitere Informationen zu erhalten, die Eignung des Magnetstabs zu bestätigen oder die Verwendung eines anderen Produkts aus unserem Sortiment zu empfehlen.

Der Magnetstab kann auch zur magnetischen Trennung von Schüttgutmischungen (Trockenmaterial) verwendet werden. Hängen Sie ihn locker auf, stellen Sie ihn auf, stellen Sie ihn an den Ort, den Sie für die Funktion dieses Magnetstabes als am besten geeignet erachten. Sie können ihn auch überall mit einer Schraube befestigen. Die Schraube ist nicht im Lieferumfang des Magnetstabs enthalten. Stellen oder hängen Sie den Stab nicht an Orten auf, an denen sich ferromagnetisches Material in unmittelbarer Nähe befindet oder vorhanden sein könnte, so dass sich der Magnetstab an diesem Material festsetzen könnte. Es besteht Verletzungsgefahr für den Bediener und eine schlechte Funktion des Magnetstabs (wenn der Magnetstab ständig von magnetischem Metall beeinflusst wird, verringert sich seine Stärke, z. B. wenn der Magnetstab sehr nahe an einem ferromagnetischen Balken angebracht oder in einer Eisenwanne (magnetisch) platziert wurde). Der Mindestabstand aller magnetischen Gegenstände zum Magnetstab beträgt 200 mm. Wenn Sie nicht sicherstellen können, dass der Magnetstab nicht in Kontakt mit magnetischen Gegenständen (eisenmagnetische Balken, Trichter, Trichter, Tröge, Rutschen, verschiedene ähnliche Strukturen) ist, benutzen Sie diesen Magnetstab nicht. Bitte kontaktieren Sie unseren technischen Vertrieb für weitere Informationen, Bestätigung der Eignung des Magnetstabs oder Empfehlung eines anderen Produkts.

Der Magnetstab kann also im Verbund mit mehreren Magnetstäben oder einzeln verwendet werden, entweder für Flüssigkeiten oder trockene Gemische, wie wir zeigen. Nachfolgend finden Sie Beispiele für Materialien, bei denen Sie den Magnetstab zur Abtrennung von metallischen magnetischen Verunreinigungen (Magnetseparation) einsetzen können.

Hinweis: Alle flüssigen Materialien müssen die pH-Anforderungen von mindestens 6,5 bis maximal 8,5 erfüllen, alle trockenen, schüttfähigen Gemische müssen die hier angegebene maximale Materialgröße (0-3 mm Durchmesser, 3x3x3 mm Maximalgröße) einhalten, und magnetische Metalle dürfen die hier angegebenen Abmessungen nicht überschreiten (0-3 mm Durchmesser, 3x3x3 mm Maximalgröße). Falls Ihr Material eine größere Korngröße hat oder Sie das Vorhandensein größerer magnetischer Verunreinigungen vermuten, verwenden Sie diesen Magnetstab nicht und kontaktieren Sie unsere Vertriebs- und Technikabteilung, um ein geeignetes Produkt für Ihre Zwecke zu empfehlen.

Beispiele für Materialien, die sich für die magnetische Trennung mit einem Magnetstab eignen:

  • Bulgur
  • Kartoffelpüreepulver
  • Kartoffelknödel in Pulverform
  • Getreide, verschiedene Sorten
  • Kristallzucker
  • Zuckerpulver (bei der Herstellung eines eigenen Sets mit mehreren Magnetstäben bitte die Möglichkeit der Überfüllung mit Material beachten, wir empfehlen, langsamer und gleichmäßiger über die gesamte Fläche des Magnetstabsets zu streuen, bei Verwendung eines separaten Magnetstabs ist das kein Problem)
  • Fremde
  • Tee (getrocknete und zerstoßene, nicht getrocknete oder frische Blätter)
  • Linsen (bei häufigem Gebrauch besteht bei großen Linsenmengen die Gefahr des Abriebs, bitte beachten Sie den möglichen schnelleren Verschleiß der Edelstahlschale)
  • Kindernahrung
  • Zerkleinerte Kakaobohnen
  • Holzspäne (sehr feine Fraktion, bitte geringere Blähwirkung beachten)
  • Zerkleinerte PET-Flaschen (bei der Herstellung eines eigenen Satzes von mehreren Magnetstäben bitte die Möglichkeit der Materialüberlastung beachten, wir empfehlen eine langsamere und gleichmäßigere Verteilung über die gesamte Fläche des Magnetstabsatzes, bei Verwendung eines separaten Magnetstabes ist dies kein Problem)
  • Kürbiskerne
  • Glasur in der keramischen Industrie
  • Gummiregranulat
  • Gummikrümel (bei der Herstellung einer Sonderanfertigung aus mehreren Magnetstäben darf dieser nach der Zerkleinerung keine feinfaserigen Rückstände enthalten, ähnlich wie bei feinen Fäden, bei der Verwendung eines separaten Magnetstabes ist das kein Problem)
  • Kühlwasser (Höchsttemperatur 40°C)
  • Kühlung von Emulsionen, Ölen (Höchsttemperatur 40°C)
  • Chilisamen
  • Eier
  • Nüsse (achten Sie auf die Wölbung, wenn Sie Ihr eigenes Set mit mehreren Magnetstäben herstellen)
  • Jogurts
  • Kakaopulver
  • Tierfutter (gut geschüttet, vom Charakter her ähnlich wie gröberes Mehl bis hin zu gröberen Fraktionen, bei Verwendung eines Mehrfachmagnetstabsatzes empfehlen wir einen größeren Abstand zwischen den Stäben, bei Verwendung eines einzelnen Stabes gibt es kein Problem)
  • Keramikmasse (flüssig und lose...bei loser Masse auf Abrieb achten, Edelstahlabdeckung öfters kontrollieren)
  • Kakaopulver
  • Kakao gemahlen
  • Rohkaffee (auf Materialabrieb bei höherer Kapazität achten)
  • Ketchup
  • Kokosnussmehl
  • Flüssigbackpulver
  • Currysauce
  • Lavendelöl
  • Aufkleber (achten Sie auf die Wölbung, wenn Sie Ihr eigenes Set mit mehreren Magnetstäben herstellen)
  • Lyophilisierte Früchte
  • Mohnsamen (nur Mohnsamen, nicht ganze Mohnsamen, nicht gemahlener Mohn)
  • Minzöl
  • Matcha-Pulver
  • Buttermilchpulver
  • Gemahlener Mais (beachten Sie den erhöhten Abrieb dieses Materials, Magnetstab kann verwendet werden, aber überprüfen Sie das Edelstahlgehäuse häufiger auf Verschleiß)
  • Mehl (hier ist Vorsicht geboten, um das Material nicht zu überlasten, wir empfehlen, es langsamer und gleichmäßiger zu verteilen, bei Verwendung eines Satzes von mehreren Magnetstäben empfehlen wir einen größeren Abstand zwischen den Stäben, bei Verwendung eines einzelnen Stabes gibt es kein Problem)
  • Milch
  • Fruchtsäfte
  • Fruchtflocken
  • Fruchtmischungen für Joghurt (eher separat in den Stoffstrom gegeben)
  • Plastikpulpe (keine Glasverunreinigungen, darf auch nach der Zerkleinerung keine feinfaserigen Rückstände enthalten, ähnlich wie feine Fäden)
  • Kunststoffgranulat und Regranulat (ohne Glasverunreinigungen)
  • Asche (nicht heiß, sondern auf die Arbeitstemperatur des Magnetstabes abgekühlt)
  • Treibmittel
  • Suppe (sofort getrocknet)
  • Vorsprünge
  • Sand (trockener, feiner Sand, bitte beachten Sie den erhöhten Abrieb dieses Materials, Magnetstab kann verwendet werden, aber kontrollieren Sie den Edelstahlmantel öfter auf Verschleiß)
  • Pudding (schlechtere Streueigenschaften, langsam streuen und bei Eigenbau des Magnetstabes gleichmäßig über die gesamte Fläche verteilen)
  • verschiedene Arten von Sirup
  • Reis (geschält und ungeschält, Vorsicht vor Abrieb)
  • Rapsöl
  • Sesamkörner
  • Sonnenblumenkerne (Achtung: erhöhter Abrieb und erhöhte Gefahr des Eindringens von rostfreiem Stahl, regelmäßig kontrollieren)
  • Emaille oder Glasfaser (bitte beachten Sie die Möglichkeit eines erhöhten Abriebs und die erhöhte Gefahr des Eindringens von rostfreiem Stahl in die Hülle, überprüfen Sie regelmäßig)
  • Baustoffe (nur gut fließfähige und nicht abrasive, glas- und keramikfreie Beimengungen)
  • Salz (je nach Häufigkeit des Einsatzes ist auf eine mögliche verkürzte Lebensdauer des Materials zu achten, die Eignung ist vom Hersteller zu bestätigen)
  • Soja
  • Baustoffe (nur gut fließfähige und nicht abrasive, glas- und keramikfreie Beimengungen)
  • getrocknete Schokolade
  • Trockenmolke
  • getrocknete Kräuter
  • getrocknete Gewürze (fein gemahlen oder sehr fein zerkleinert)
  • Trockenmilch
  • getrocknete Kokosnuss
  • Trockenstärke, z.B. Maisstärke (langsam und gleichmäßig über die gesamte Fläche verteilen, Gefahr der Wölbung, bei Verwendung mehrerer Magnetstäbe empfiehlt sich ein größerer Abstand zwischen den Stäben, bei Verwendung eines einzelnen Stabes ist das kein Problem)
  • Sonnenblumenöl
  • Sojasauce
  • getrocknete Zwiebeln
  • Tabak
  • Tapioka-Perlen
  • Fett (pulverisiert)
  • Kürbiskerne geschält
  • Vanillezucker
  • Flüssigkeitsmischungen im Allgemeinen (frei liegender Magnetstab, Einhaltung des vorgeschriebenen pH-Wertes, maximale Materialtemperatur von 40 °C und Partikelgröße im Material)

Bitte beachten Sie, dass die Wandstärke (Umhüllung) der Magnete, das Edelstahlrohr, aufgrund der Erzielung einer hohen magnetischen Induktion (Magnetkraft) und Losbrechkraft an seiner Oberfläche sehr gering ist (sehr dünne Wand). Berücksichtigen Sie daher bitte auch die Höhe, aus der Sie das Material auf den Magnetstab auftragen (Aufprallhöhe), wenn Sie den Magnetstab auf Schüttgut verwenden. Im Allgemeinen sollte die Aufprallhöhe 1 m nicht überschreiten. Dies ist jedoch bei jeder Art von Material anders. Bei einem Aufprall aus großer Höhe kann das Gehäuse aus rostfreiem Stahl verbogen oder durchstoßen werden und der gesamte Magnetstab kann beschädigt werden. Falls die Höhe, aus der Ihr Material auf den Magnetstab geschüttet wird, höher als 1 m ist, verwenden Sie dieses Produkt nicht und kontaktieren Sie unsere Vertriebs- und Technikabteilung, um einen anderen Magnetabscheidertyp zu empfehlen oder die Verwendung dieses Magnetstabtyps zu genehmigen.

Dieser Magnetstab nimmt (trennt) ferromagnetische Partikel von 1 µm und kleiner (charakteristisch metallischer, unmessbarer, magnetischer Staub) bis zu einer Größe von pr. 3 mm (3x3x3 mm), das ist die maximale Fraktion (Größe) des Materials, das auf den Magnetstab fallen und über den Magnetstab geleitet werden kann. Bei flüssigen Gemischen wird eine so große Materialfraktion nicht erwartet, aber in diesem Fall ist es die maximale Größe der metallischen ferromagnetischen Verunreinigung. Größere Objekte dürfen nicht auf die Magnetstäbe fallen (größere Objekte dürfen nicht über die Magnetstäbe fließen) als wir angeben (max. Durchmesser 3 mm, 3x3x3 mm). Falls Sie das Vorhandensein größerer ferromagnetischer oder anderer Metallverunreinigungen befürchten, ist es notwendig, ein Sieb mit einer Maschenweite von max. 3 mm vorzubereiten, damit diese größeren, unerwünschten Gegenstände vor dem Kontakt mit dem Magnetstab aufgefangen werden. Das Sieb ist nicht im Lieferumfang des Magnetstabes enthalten. Bitte beachten Sie auch, dass Ihr Material (sowohl trocken als auch flüssig) eine sehr große Menge an feinen metallischen Verunreinigungen (sehr feiner metallischer Magnetstaub) enthalten kann, die die Magnetstäbe überziehen und im Falle einer Baugruppe aus mehreren Magnetstäben nebeneinander die Baugruppe unbrauchbar machen können. Gleichzeitig wird die Magnetkraft stark reduziert, was auch für einen einzeln verwendeten Magnetstab gilt. Wenn die Magnetstäbe sofort vom Eisenstaub umhüllt werden und sich darin "verstecken", ist dies kein Defekt des Magnetstabs, sondern es ist notwendig, die magnetische Trennung mit einem anderen Magnetstab oder einer anderen Art von Magnetabscheider zu verstärken. Ebenso kann eine häufigere Reinigung des Magnetstabs ausreichend sein.

Wenn Sie dies nicht sicherstellen können (Abwesenheit größerer Partikel in Ihrem Material, sehr große Mengen an metallischem Feinstaub in Ihrem Material), benutzen Sie diesen Magnetstab nicht und kontaktieren Sie unsere Vertriebs- und technische Abteilung, um einen anderen Magnetabscheidertyp zu empfehlen oder die Verwendung dieses Typs zu genehmigen.

Magnetstäbe sind so konzipiert, dass sie so viele metallische magnetische Verunreinigungen wie möglich auffangen. Es hängt jedoch alles von der Menge dieser magnetischen Verunreinigungen in Ihrem Material ab. Es ist nicht möglich, die Abscheidung aller magnetischen Verunreinigungen zu garantieren. Die spezifische Technologie und die Kapazitäten müssen immer berücksichtigt werden. Gegebenenfalls sollten andere Arten der Magnetabscheidung angegeben oder hinzugefügt werden. Bitte verlassen Sie sich nicht nur auf diesen einen Magnetstab. Bei Beratungsbedarf können Sie sich jederzeit an unsere Experten für Magnetabscheidung wenden.

 

Verwenden Sie den Magnetstab nicht zur Trennung von rostfreiem Stahl (allgemein als rostfrei bezeichnet), auch wenn er magnetisch zu sein scheint (z. B. nach dem Durchlaufen verschiedener Brecher oder anderer Formen der Verformung, und er kann auch zur Herstellung verschiedener Siebe verwendet werden). Der Magnetstab ist nicht bestimmt für die Trennung von nichtmagnetischen Nichteisenmetallen, noch für die Trennung von Teilen oder Teilen, die Metalle enthalten (z.B. Kunststoffteile mit eingedrückten Metallresten, zerbrochene Fenster mit Metallresten, Holzpellets mit eingedrückten feinen Drähten...). Falls Sie solche metallischen magnetischen Verunreinigungen abtrennen müssen, wenden Sie sich bitte jederzeit an unsere Magnetabscheider-Experten, die Sie beraten werden, welchen Magnetabscheider Sie verwenden oder welchen Typ Sie zu Ihrer Abscheideanlage hinzufügen sollten.

Bitte beachten Sie, dass bei der Reinigung von Magnetstäben Druckwasser nur in einem maximalen Abstand von 300mm zum Magnetstab verwendet werden sollte. Der Magnetstab kann während der Reinigung eingeweicht und abgespült werden (nur mit klarem Wasser). Ebenso können Sie ein trockenes Tuch zum Reinigen oder gut getrocknete Druckluft zum Abblasen von metallischen Schmutzresten und abgelöstem Material verwenden. Beim Abwischen von metallischen magnetischen Verunreinigungen von Hand ist die Verwendung von Arbeitsschutzmitteln erforderlich. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie mehrere Magnetstab-Baugruppen reinigen.

Dieser Magnetstab ist nicht vorgesehen für die Verwendung in einer Umgebung, die als explosionsgefährdet eingestuft ist (ATEX).

Dieser Magnetstab darf nicht für einen anderen als den oben beschriebenen Zweck verwendet werden.

 

Magnetinduktionsmessverfahren

Die Messung wird mit einem Standard-Gaussmeter mit einer 0,75-mm-Sonde an der Stelle mit der höchsten magnetischen Induktion durchgeführt - der Stelle der Polverlängerungen oder dem tiefsten Punkt des Bogens des Magnetkreises. Wiederholen Sie die Prüfung dreimal, immer an einer anderen Stelle des Magnetkreises, und berechnen Sie die durchschnittliche magnetische Induktion.

Abreißkraft-Messverfahren

Messen Sie mit einem polierten Stahlstandard mit einem Durchmesser von 10 mm und einer Höhe von 20 mm. Die Messungen werden an der Stelle mit der höchsten Losbrechkraft vorgenommen - an der Stelle der Polverlängerungen oder am tiefsten Punkt des Bogens des Magnetkreises. Notieren Sie die Kraft, bei der das Etalon abgerissen ist. Wiederhole den Test 3 Mal und berechne die durchschnittliche Abreißkraft.

Die Kraft, bei der der Etalon abgerissen ist, wird in die Tabelle eingetragen.

Zu deiner Information: 10 N = etwa 1 kg.

Als Bestätigung der Messung und als Garantie für die gemessenen Werte stellen wir für jeden Magnetstab ein Original-Messprotokoll aus, das nur für Ihren spezifischen Magnetstab ausgestellt wird (wir geben die Lager- und Seriennummer auf dem Protokoll an).

 

Hinweis:

Die resultierende Losbrechkraft und die magnetische Induktion hängen von vielen Faktoren ab - z.B. von den Abmessungen des Etalons, dem Luftspalt zwischen dem Etalon und dem zu prüfenden magnetischen Kreis, der Dicke der Messsonde, der Oberflächenverschmutzung, der Oberflächenbeschaffenheit des Etalons, usw. Die angegebenen Werte der Losbrechkraft und der magnetischen Induktion wurden unter idealen, durch die Prüfumgebung gegebenen Bedingungen gemessen. Diese Werte können jedoch je nach der spezifischen Art der Umgebung variieren, in der z. B. die Betriebsbedingungen und der nachfolgende Verschleiß die Wirksamkeit des Produkts und die Messergebnisse beeinflussen können. Die angegebenen Werte sind daher als Richtwerte zu betrachten, und jede Abweichung kann nicht als Mangel. Um den genauen Wert der magnetischen Induktion und der Losbrechkraft in einem bestimmten Fall zu ermitteln, müssen tatsächliche Messungen durchgeführt werden. Sollten die Werte der magnetischen Induktionsreißkraft für Sie nicht ausreichend sein, da sie nicht den angegebenen Werten entsprechen, können Sie innerhalb von 30 Tagen unter den hier angegebenen Bedingungen von der garantierten Rückgabemöglichkeit Gebrauch machen: https://magnet-abscheider.de/warenrueckgabe/ und einen anderen Magnetabscheidertyp kaufen. Diese 30 Tage dienen nur zum Testen der Ware, danach kann der Verkäufer die Rückgabe verweigern.

 

Copyright:

Wir sind nicht damit einverstanden, wollen es nicht und erteilen hiermit niemandem die Erlaubnis, einzelne Teile oder den gesamten Text zu kopieren. Es ist auch verboten, den Text zu verändern, indem identische Formulierungen verwendet werden, die eine Ähnlichkeit des Sinns und der Entsprechung mit unserem Text ergeben. Wir wünschen nicht und sind nicht damit einverstanden, dass unser Text ohne vorherige Zustimmung von Magsy auf anderen Websites, in Fachzeitschriften, Studien, Diplomarbeiten an Gymnasien und Universitäten veröffentlicht wird. Wenn Sie unseren Text oder Teile davon verwenden möchten, nehmen Sie bitte jederzeit Kontakt mit uns auf.

5 andere Produkte in der gleichen Kategorie: